Warenannahme

Zustellung und Warenannahme

Bei Annahme der bestellten Waren wird der Kunde dazu angehalten, den Zustand der gelieferten Artikel zu überprüfen, insbesondere ob:

• die Anzahl der gelieferten Artikel mit der auf dem Lieferschein angegebenen Menge übereinstimmt.

• die Verpackung unbeschädigt ist und/oder die Versiegelung der Warenverpackung entfernt oder beschädigt wurde.

In sämtlichen Fällen von Beschädigung oder Veränderung der Verpackung und der darin enthaltenen Ware kann der Kunde die Annahme der Lieferung entweder verweigern oder unter Vorbehalt zulassen. Bei Annahmeverweigerung muss der Schaden unverzüglich der Spedition mitgeteilt und dementsprechend im dafür vorgesehenen Rückschein angegeben werden. Der Rückschein wird vom Kunden unterschrieben und mitsamt der Ware dem Spediteur übergeben.

Bei Lieferung unter Vorbehalt wird der Lieferschein mit Angabe „WARENANNAHME UNTER VORBEHALT EINER NACHTRÄGLICHEN WARENKONTROLLE“ gekennzeichnet und vom Spediteur unterschrieben.

Die nachträglich festgestellten Schäden oder Abweichungen des Warenzustands können innerhalb von sieben Tagen ab dem Empfang der Ware gemeldet werden, gemäß den dafür vorgesehenen Bedingungen des jeweiligen Spediteurs. 


Sollte der Kunde nicht in der Lage sein, bei nicht erfolgter Zustellung die bestellte Ware innerhalb von zwei Tagen im Warenlager des Spediteurs abzuholen, so wird umgehend eine Rücksendung der Ware an Holity eingeleitet. In diesem Fall hat der Kunde die bei der jeweiligen Spedition üblichen Lager- und Lieferkosten zu erstatten. Der Kunde kann nachträglich eine erneute Lieferung anfordern, nachdem die o.g. angefallenen Kosten beglichen und die neuen Lieferkosten bezahlt wurden.